Luc Ciompi Preis

Luc Ciompi-Preis zu den Wechselwirkungen zwischen Emotion und Kognition

Der von Prof. Dr. med. Luc Ciompi gestiftete Preis wird alle 2 Jahre für wertvolle wissenschaftliche Arbeiten zu den Wechselwirkungen zwischen Emotion und Kognition und zu deren Bedeutung für das Verständnis und die Behandlung von schizophrenen Psychosen verliehen. Er unterstützt insbesondere auch Arbeiten, die direkt oder indirekt zur Verifizierung oder Falsifizierung der Hypothesen beitragen, die Luc Ciompi zu diesen Fragen im Konzept der Affektlogik formuliert hat (vgl. www.ciompi.com).

Im Rahmen des SGPP-Jahreskongresses 2017 wurde dieser Preis zum zweiten Mal verliehen. Die Auszeichnung ging an Frau Dr. Gemma Modino aus London für ihre Arbeit zum Thema „Corticolimbic hyper-response to emotion and glutamatergic function in people with high schizotypy: a multimodal fMRIMRS study”.

Mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet wurde dieses Jahr die Arbeit von Hr. Michael Hotz, Darmstadt (D), mit dem Titel "Die Theorie der Affektlogik und ihre Bedeutung für die Beratung".

Wir gratulieren den Preisträgern ganz herzlich!

Von links nach rechts: Kaspar Aebi (SGPP-Kongresspräsident), Gemma Modino, Luc Ciompi 

Am Jahreskongress 2015 der Schweizerischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie ist an Frau Prof. Birgit Derntl, Aachen der Luc Ciompi-Preis für hervorragende Arbeiten zum Stellenwert der Emotionen in der Schizophrenie verliehen worden.

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print