Setzen wir ein Zeichen!

 
 

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Vor einigen Tagen fragte mich einer meiner Patienten: «Darf ich jetzt nicht mehr lachen ausserhalb meiner vier Wände? Darf ich noch mit meiner Frau einen Ausflug machen?» Die vielen Artikel zum Thema Rentenbetrüger, die nun in den Medien erscheinen, lösen bei nicht wenigen kranken Menschen grosse Ängste aus. Das im Frühjahr vom Parlament im Schnellzugstempo erlassene Gesetz, das den Sozialversicherungen ermöglicht, Versicherte bei Verdacht auf Missbrauch durch Detektive observieren zu lassen, ohne vorgängig eine behördliche Erlaubnis einholen zu müssen, verunsichert massiv!

Unsere Patienten, die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft, haben keine Lobby. Im Parlament wehrt sich niemand für sie. Auch aus diesem Grund hat der Vorstand der FMPP einstimmig beschlossen, das Referendum «Versicherungsspione Nein!» zu unterstützen.

Setzen auch Sie ein Zeichen, motivieren Sie Ihre Familie, Ihre Freunde und Nachbarn, am 25. November für dieses Referendum zu stimmen!

Fulvia Rota, Vorstandsmitglied und
Versicherungsverantwortliche FMPP

 
 

Nein zu Versicherungsspionen am 25. November 2018

 
 

Willkürliche Überwachungen machen krank!

Willkürliche Überwachungen machen krank!

Der Schweizer Psychiatrieverband FMPP sagt Nein zu Versicherungsspionen und unterstützt das Referendum gegen das Gesetz zur Überwachung von Versicherten. Eine Überwachung ist für Kranke und insbesondere für Menschen mit psychischen Erkrankungen eine grosse und zusätzliche Belastung. Observationen machen paranoid und beeinflussen den Heilungsprozess negativ.

weiterlesen
 
 

Nationale Kampagne «www.versicherungsspione-nein.ch»

 
 

Nationale Nein-Kampagne gestartet!

Nationale Nein-Kampagne gestartet!

Am Montag, den 17. September 2018, lancierte die Bürgerbewegung, die das Referendum ergriffen hat, die offizielle Nein-Kampagne beim CSS-Hauptsitz in Luzern. Die Kampagne ist auf mehrere Elemente aufgebaut. Neben klassischem Kampagnenmaterial, welches z.B. mittels Flyern das «Ausspionieren durch die Schlüssellöcher» ins Zentrum stellt, wird mit einer starken Onlinekampagne gegen den «Blankoscheck für Versicherungsdetektive» gekämpft. Zudem sollen mittels einer auf Social-Media basierten Kampagne bis zum Wahltag 1 Million Gespräche über das Thema geführt werden.

Lesen Sie hier mehr über die Kampagne und die Argumente der Referndumsführer: www.versicherungsspione-nein.ch.

 
 

Argumente der FMPP

 
 

Nein-Argumente der FMPP

Drei Kernbotschaften stützen die Kampagne der FMPP: Den Einfluss von Überwachung auf unsere Patientinnen und Patienten, die Notwendigkeit von Fairness für die Missbrauchsbekämpfung und die Forderung nach sicheren Sozialversicherungen und einem solidarischen Sozialstaat.

1 Überwachung macht krank!

2 Missbrauch bekämpfen –  aber mit fairen Mitteln!

3 Sozialversicherungen und Sozialstaat nicht schwächen!

weiterlesen
 
 

Mitmachen: Unterstützen auch Sie das Referendum!

 
 

Machen Sie mit und mobilisieren Sie Ihre Patientinnen und Patienten!

Unser oberstes Ziel ist, die Abstimmung zu gewinnen und das Gesetz zur Überwachung von Versichertenmittels des Referendums abzulehnen respektive die geforderten Anpassungen zu erreichen. Daher ist jetzt jede Psychiaterin und jeder Psychiater, jede Kinder- und Jugendpsychiaterin und jeder Kinder- und Jugendpsychiater gefragt: 

  • Wir senden Ihnen in den kommenden Tagen Kampagnenmaterial (1 Plakat und 5 Flyer) in Ihre Praxen. Platzieren Sie das Kampagnenmaterial gut sichtbar in Ihren Praxisräumlichkeiten.
  • Sprechen Sie wenn möglich ihr Umfeld aktiv auf die Abstimmung vom 25. November 2018 über das Referendum zum Überwachungsgesetz an.
  • Schreiben Sie als Antworten auf Medienberichte Leserbriefe! Wir haben dazu bereits Modultexte als Beispiele erstellt.
  • Schalten Sie eigene Inserate mit Ihrer Position: Wir haben dazu für Sie ein Beispielinserat entworfen, bei dem Sie das Zitat mit ihrer eigenen Aussage ersetzen können. Bitte beachten Sie, dass für die Grafik des Inserats und für die Schaltung Kosten anfallen, die Sie selber tragen müssen. Falls Sie an einem Inserat interessiert sind, kontaktieren Sie bitte unseren Grafiker Mathias Schröder: ms@schroederpartners.com
  • Am 27. Oktober 2018 und am 19. November 2018 führt das nationale Referendumskomitee Aktionstage durch. Informieren Sie sich über die Kampagnenwebsite www.versicherungsspione-nein.ch und unterstützen Sie die Kampagne!