Willkommen bei der SGPP

Die Schweizerische Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (SGPP) ist die Fachgesellschaft der in der Schweiz tätigen Fachärzte und -ärztinnen für Psychiatrie und Psychotherapie.

Mehr über uns

Artikel in der Säz: Dringender Handlungsbedarf beim Mangel an Psychopharmaka

Der Mangel an Psychopharmaka beeinträchtigt zunehmend die Behandlungssicherheit und -qualität in der psychiatrischen Versorgung. 

Lesen Sie hier den Artikel 

SGPP Jahreskongress 2024

Medienmitteilung EFAS

Eine breite Allianz von 22 Akteuren der Gesundheitsbranche ruft das Parlament dazu auf, die Vorlage zur einheitlichen Finanzierung ambulanter und stationärer Leistungen (EFAS) schlank zu halten und zu einem Abschluss zu bringen. Lesen Sie hier die Medienmitteilung dazu.

Gemeinsame Positionspapiere von SGPP, SGKJPP und SMHC

Mit dem Anordnungsmodell verändert sich die psychiatrisch-psychotherapeutische Versorgungslandschaft. Nun gilt es, rechtzeitig Massnahmen zu treffen, damit sich die Situation für Menschen mit psychischen Erkrankungen tatsächlich verbessert. SGPP und SGKJPP haben dazu gemeinsam mit der SMHC drei Positionspapiere verfasst: Zur Weiterbildung der angehenden psychologischen Psychotherapeut:innen und der Bedeutung der SIWF-Institutionen,  zur wichtigen Rolle der Fallbeurteilung durch Fachärzt:innen für Psychiatrie und Psychotherapie bzw. Fachärzt:innen für  Kinder- und Jugendpsychiatrie- und psychotherapie, und zur Frage, wie der erleichterte Zugang zur psychologischen Psychotherapie die Versorgung zielgerichtet und qualitativ verbessert sowie die Patientensicherheit gewährleistet.

Anordnungsmodell: Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit

Wir haben einen «Briefkasten» eingerichtet, damit Sie uns unkompliziert Ihre Erfahrungen mitteilen können, die Sie mit dem Anordnungsmodell machen. Ob positives Feedback, Verbesserungsvorschlag, Fehlerhinweise oder generelle Bemerkungen: Hier im Mitgliederbereich gelangen Sie zum Formular. Diese Melde-Plattform soll dazu beitragen, dass wir rechtzeitig den Handlungsbedarf erkennen und uns für Verbesserungen einsetzen können.

Die Fallbeurteilung darf nicht angetastet werden

Die FSP wirkt darauf hin, die Fallbeurteilung abschaffen zu lassen – obwohl das Delegationsmodell erst seit wenigen Monaten der Vergangenheit angehört und noch keine fundierten Daten vorliegen, die eine solche Massnahme rechtfertigen würden. Das Bestreben der FSP geht aus einem Schreiben hervor. Die SGPP wehrt sich entschieden gegen dieses Vorgehen und gegen die darin enthaltenen Unterstellungen. Wir haben eine öffentliche Stellungnahme verfasst, und wir haben uns auch direkt in einem Schreiben an die FSP gewandt.

Aktuell

Exklusiv für Mitglieder

Exklusiv für Mitglieder

Exklusiv für Mitglieder

Weitere Artikel

Veranstaltungen

Datum: 20. Juni 2024
bis
Ort: Hotel Bern
Datum: 14. November 2024
bis
Ort: Hotel Bern
Zu den Veranstaltungen

Interner Bereich

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print